Startseite » Service » Nachrichtenarchiv » Meldung

Kontakt

Martin Koller
(Dipl.-Ing. FH)

Departement für Beratung, Bildung und Kommunikation
FiBL
Ackerstrasse 113
CH-5070 Frick

Telefon +41 (0)62 865-7234
Fax +41 (0)62 865-7273
martin.koller(at)fibl.org

Neue Publikation erschienen: Zellfusionsfreie Sorten bei Kohlarten und Chicorée

(30.03.2015) 

Aus der neuen Liste können die Biogemüseproduzenten zellfusionsfreie Kohlarten und Chicorée-Sorten auswählen, bei denen ein Anbau ohne Zellfusionssorten bereits empfohlen werden kann.

Die Pflanzenzüchtung mittels Zellfusion zur Übertragung der CMS* entspricht nicht dem Grundgedanken des Biolandbaus. Deshalb hat Bio Suisse  den Einstieg in den Ausstieg aus dieser Pflanzenzüchtung beschlossen. Für Demeterbetriebe ist der Anbau von Zellfusionssorten bereits heute nicht erlaubt, andere europäische Bioverbände haben den Anbau schon früher untersagt. Auch der Biolandbau-Dachverband IFOAM - Organics International lehnt den Anbau von Zellfusionssorten ab.

Die vierseitige Liste kann gratis heruntergeladen oder für drei Franken (zuzüglich Versandkosten) über den FiBL-Shop bezogen werden.

* CMS (= cytoplasmatische männliche Sterilität) wird in der Hybridzüchtung verwendet um inzuchtfreie Sorten zu vermehren. Bei Kohlarten und Chicorée können auf diesem Weg einfacher Hybriden vermehrt werden, als mit der herkömmlichen Methode. Bei diesen Arten – im Gegensatz zu vielen anderen Kulturarten - muss die Erbinformation aus nahe verwandten Arten mit einer Labormethode (Cytoplastenfusion) eingeschleust werden. Nach geltendem Recht ist das keine Gentechnik, aber es ist eine Technik, die im Biobereich kritisch angeschaut wird.

Weitere Informationen

Kontakt

Martin Koller

Link

shop.fibl.org: Positivliste: Zellfusionsfreie Sorten bei Kohlarten und Chicorée