Startseite » Service » Nachrichtenarchiv » Meldung

Kontakt

Helga Willer
(Dr. rer. nat.)

Departement für Beratung, Bildung und Kommunikation
Leitung Gruppe Dissemination & Öffentlichkeitsarbeit
Leitung Gruppe Daten & Digitalisierung
FiBL
Ackerstrasse 113
CH-5070 Frick

Telefon +41 (0)62 865-7207
Fax +41 (0)62 865-7273
helga.willer(at)fibl.org

Neue Ausgabe von Ökologie & Landbau

Schwerpunktthema: Die Entwicklung der SÖL

(12.01.2012) 

In ihrer aktuellen Ausgabe beleuchtet die Ökologie & Landbau die Entwicklung der deutschen Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL): Als Karl Werner Kieffer Ende 1961 die Stiftung gründete, ging es ihm darum, eine dauerhafte Einrichtung zu schaffen, die sich in erster Linie um die Bildung kümmert. Er hielt es für notwendig, dass die Gesellschaft angesichts des rasanten technischen Wandels nach neuen Formen des menschlichen Zusammenlebens sucht und diese den Mitmenschen verständlich macht.

Als die SÖL sich bereits Mitte der 1970er-Jahre dem Thema ökologischer Landbau zuwandte, betrat sie damit geistiges Neuland. Die Idee, eine andere Form der Landwirtschaft zu verwirklichen, wurde seinerzeit von vielen belächelt, bekämpft oder einfach nur ignoriert. Inzwischen hat sich aus dem damaligen Impuls eine akzeptierte und anerkannte Alternative entwickelt.
 
Weitere Themen in der aktuellen Ausgabe:

  • Schmeckt natürlich: Der schwierige Weg zu Bioaromen
    Was viele Verbraucher nicht wissen: Auch in Biolebensmitteln werden oft konventionelle natürliche Aromen verwendet. FiBL Mitarbeiterin Severine Hofmann erklärt, warum "natürlich" noch lange nicht "bio" und "bio" teilweise noch schwierig ist.
  • Anders konsumieren: Alternativen zur Intensivierung der Landwirtschaft
  • Glatt ignoriert: Votum des Nachhaltigkeitsrats für mehr Ökolandbau
  • Mehr Vielfalt: Was der Biene fehlt
  • Ökologisch-partizipative Pflanzenzüchtung
    Bei der ökologisch-partizipativen Pflanzenzüchtung arbeiten Landwirte, Vermehrer und Züchter Hand in Hand. Warum das für alle Beteiligten in der Wertschöpfungskette ein großer Vorteil sein kann, erläutert FiBL Mitarbeiter Klaus-Peter Wilbois in seinem Beitrag.

Es besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen Ökologie & Landbau und dem FiBL: Jede der jährlich vier Ausgaben enthält Beiträge von FiBL-Mitarbeitenden sowie die Rubrik "Neues vom FiBL".

Weitere Informationen

Kontaktperson am FiBL: Helga Willer

Links