Startseite » Service » Nachrichtenarchiv » Meldung

Kontakt

Helga Willer
(Dr. rer. nat.)

Departement für Beratung, Bildung und Kommunikation
Leitung Gruppe Dissemination & Öffentlichkeitsarbeit
Leitung Gruppe Daten & Digitalisierung
FiBL
Ackerstrasse 113
CH-5070 Frick

Telefon +41 (0)62 865-7207
Fax +41 (0)62 865-7273
helga.willer(at)fibl.org

Neue Ausgabe von Ökologie & Landbau

Ökologischer Weinbau

Cover ÖKOLOGIE & LANDBAU Heft Nr. 154, 2/2010
(14.04.2010) 

Die starke Nachfrage nach biologisch produzierten Weinen ist ungebrochen. Seit die Stiftung Ökologie & Landbau vor über 30 Jahren begann, sich für den Wissenstransfer im ökologischen Weinbau zu engagieren, ist viel geschehen - die Herausforderungen durch Klimawandel, Krankheitserreger und neue Schädlinge sind jedoch nicht kleiner geworden. In Ausgabe 2/2010 widmet sich ÖKOLOGIE & LANDBAU den aktuellen Fragen und Entwicklungen und sucht Antworten in Wissenschaft und Praxis. Es werden die positive Entwicklung des Ökoweinbaus und des dynamischen Ökoweinmarkts in Deutschland, Österreich und der Schweiz beschrieben sowie Chancen und Risiken des Klimawandels für den Weinbau in Deutschland beleuchtet. Des Weiteren werden Marktchancen neuer Weine aus pilzwiderstandsfähigen Sorten aufgezeigt und der Stand der Diskussion bei den europäischen Richtlinien zur biologischen Kellerwirtschaft dargestellt.

ÖKOLOGIE & LANDBAU beschreibt die positive Entwicklung des Ökoweinbaus und berichtet über den dynamischen Ökoweinmarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie über neue Konzepte in Marketing und Vertrieb. Chancen und Risiken des Klimawandels für den Weinbau in Deutschland werden beleuchtet und die Preisentwicklung analysiert. Des Weiteren werden wichtige Themen aus den Bereichen Rebsortenforschung, Sensorik und Qualität behandelt. Welche Marktchancen neue Weine aus pilzwiderstandsfähigen Sorten haben wird ebenso betrachtet wie der Stand der Diskussion bei den europäischen Richtlinien zur biologischen Kellerwirtschaft.

ÖKOLOGIE & LANDBAU gibt einen Überblick zur Diskussion um die Schwefelung
von Bioweinen und die Forschung zu Alternativen für Kupferspritzungen. Es wird
aufgeklärt, wie Ökorebpflanzgut in gleicher Qualität wie konventionelles hergestellt werden kann und welcher Forschungsbedarf weiterhin besteht, um eine ökologische Wende in der Praxis zu erreichen. Außerdem: Wie durch Klonengemische mehr Biodiversität im Weinberg erreicht wird und welche Besonderheiten Weine aus biologisch-dynamischer Produktion liefern.

Ökologie & Landbau kooperiert eng mit dem FiBL: Jede der jährlich vier Ausgaben enthält Beiträge von FiBL-Mitarbeitenden sowie die Rubrik "Neues vom FiBL".

Für die aktuelle Ausgabe hat Helga Willer zusammen mit Uwe Hoffmann den Artikel "Von den Anfängen bis heute - Bioweinbau in Europa auf dem Vormarsch" verfasst. Von Otto Schmid stammt der Beitrag "Neue Regeln für Biowein - Suche nach geeigneten Kompromissen". Markus van der Meer und Franco Weibel berichten über die Marktchanchen für neue Weine durch pilzwiderstandsfähige Rebsorten.

Weiterführende Informationen

Kontaktperson am FiBL: Helga Willer
Informationen zur aktuellen Ausgabe auf www.soel.de  
Informationen zur Zeitschrift Ökologie & Landbau


Meldungen zu diesem Thema