Startseite » Service » Nachrichtenarchiv » Meldung

Kontakt

Urs Niggli
(Prof. Dr. Dr. hc.)

Direktion
FiBL
Ackerstrasse 113
CH-5070 Frick

Telefon +41 (0)62 865-7270
Fax +41 (0)62 865-7273
urs.niggli(at)fibl.org

Erfolgreicher Workshop zu E-Learning an Universitäten in Südosteuropa

Der erste E-Learning Workshop des SCOPES Projektes „Förderung der universitäten Ausbildung zum biologischen Landbau in Südosteuropa“ hat von 3. bis 5. Mai am FiBL in Frick stattgefunden.

SCOPES Delegation

Teilnehmer des ersten Workshops: hintere Reihe, stehend, von links nach rechts: Prof. Laszlo Radics, Ungarn; Prof. Ivan Manolov, Bulgarien; Prof. Syle Sylani, Republik Kosovo; Prof. Urs Niggli, Schweiz. Mittlere Reihe, stehend, von links nach rechts: Prof. Esma Velagic Habul, Bosnien & Herzegowina; Prof. Shukri Fetahu, Republik Kosovo; Asst. Prof. Atanaska Stoeva, Bulgarien; Dr. Andrea Tobias, Ungarn; Prof. Ardian Maci, Albanien; Asst. Prof. Julian Shehu, Albanien. Untere Reihe v.l.n.r.: Dr. Bernhard Sander, Schweiz; Prof. Bernhard Freyer, BOKU, Österreich; Asst. Prof. Aleksandra Nikolic, Bosnien & Herzegowina; Dr. Matthias Stolze, Schweiz. Foto: Daniel Gorba (FiBL)

(08.05.2012) 

SCOPES ist ein Ausbildungsprojekt des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung und richtet sich an osteuropäische Länder und neue unabhängige Staaten der ehemaligen Sowjetunion. Ziel des Projektes ist es, den Unterricht an den Universitäten mit Lehrinhalten zu biologischem Landbau zu verbessern indem den Lehrenden Zugang zu Informationen und Tools ermöglicht wird.

Fünf südosteuropäische Universitäten, an denen Inhalte zum biologischen Landbau unterrichtet werden, nehmen an dem Projekt teil, das vom FiBL koordiniert wird. Im Mai 2012 kamen die Projektpartner am FiBL in Frick zusammen, um gemeinsam die Planung der nächsten drei Jahre festzulegen. Dabei sollen vor allem Bachelor-Lehrgänge entwickelt werden. In einem ersten Schritt wird eine Umfrage zu den bestehenden Kursen bei Professoren und Studenten durchgeführt. Basierend auf den Resultaten der Auswertung werden Möglichkeiten der gemeinsamen Nutzung eines E-Learning-Instruments sowie von Unterrichtsmaterial ausgelotet.

Der nächste Projektworkshop ist für Juni 2013 geplant und wird an der Landwirtschaftlichen Universität Plovdiv in Bulgarien stattfinden.

Weitere Informationen

Kontakt

Urs Niggli
Bernhard Sander

Links

snf.ch: Schweizerischer Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung - SCOPES Projektdetails