Startseite » Service » Nachrichtenarchiv » Meldung

Kontakt

Anne Merz

Finanzen, Ressourcen & Administration
Leiterin Sekretariat
FiBL
Ackerstrasse 113
CH-5070 Frick

Telefon +41 (0)62 865-7204
Fax +41 (0)62 865-7273
anne.merz(at)fibl.org

11. Konferenz für biologischen Pflanzenschutz ABIM

Für die Hersteller von biologischen Pflanzenschutzprodukten gab es früher keinen gemeinsamen Treffpunkt. Dies änderte sich mit dem Jahr 2006. Damals wurde die innovative Idee erstmals umgesetzt, einen Kongress für biologische Pflanzenschutzmittel durchzuführen. Aus der Vision, den zersplitterten Sektor zu stärken, der aus kleinen und mittleren Unternehmen mit begrenzten Ressourcen bestand, wurde eine Erfolgsgeschichte, die nun bereits seit elf Jahren anhält. Die diesjährige Konferenz findet vom 24. bis 26. Oktober in Basel statt.

Vier Männer und eine Frau, jeweils mit einem Sektglas in der Hand, stehen in einer Reihe und schauen frontal in die Kamera.

ABIM Lenkungssausschuss v.l.n.r.: Martin Andermatt, Andermatt Holding AG; Lucius Tamm FiBL; Anne Merz, FiBL; David Cary, IBMA; Willem Ravensberg, IBMA. Fotos: Josef Riegger

Viele Menschen in einem Raum mit Stehtischen und Bildschirmen mit Informationen zum ABIM

Impressionen vom...

Viele Menschen in Raum mit Stehtischen und Informationsständen

...ABIM 2015.

(14.09.2016) 

Das Annual Biocontrol Industry Meeting (ABIM) in Basel hat sich zum grössten internationalen Anlass weltweit für biologische Pflanzenschutzmittel entwickelt. An der letztjährigen ABIM nahmen rund 850 Delegierte und 400 Firmen aus 47 Ländern teil. In Vorträgen, an Ständen und im persönlichen Gespräch können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ABIM über die neuesten Innovationen informieren und die zukünftige Ausrichtung der Branche mitgestalten.

Den Hauptnutzen ziehen dabei die kleinen und mittleren Unternehmen der Branche, denen der Anlass als weltweiter Produktemarktplatz dient. Dieser ist ein Treffpunkt von Anbietern und Abnehmern aus aller Welt. Gerade für kleinere Firmen ist es wichtig, sich international zu vernetzen und mit anderen Firmen zusammenzuarbeiten. In den letzten Jahren sind vermehrt auch multinationale Konzerne in diesen Markt eingestiegen. Interessanterweise hat es einen positiven Einfluss auf die Branche, dass sich die grossen Hersteller chemisch-synthetischer Pestizide neu auch für den biologischen Pflanzenschutz interessieren. Denn sie bringen zusätzliches Kapital und ein grosses Wissen ein.

Im Rahmen der diesjährigen Konferenz wird in Kooperation mit Helvetas eine Paneldiskussion zum Thema "National Action Plans for Pesticide Reduction: The role of Biocontrol" veranstaltet. Diese findet am Dienstag, 25. Oktober am Nachmittag statt.

FiBL ist Gründungsmitglied und bis heute Teil des Organisationskomitees

ABIM enstand als gemeinsames Projekt vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und dem internationalen Herstellerverband IBMA (International Biocontrol Manufacturers' Association). Letzteren dient der Anlass auch als attraktiver Rahmen ihrer jährlichen Verbandsversammlung. Die beiden Parteien organisieren bis heute gemeinsam den Anlass im Congress Center Basel. Dadurch bestimmen sie die Ausrichtung des ABIM und beeinflussen, wie sich der biologische Pflanzenschutz langfristig weiterentwickelt. Dies ist ganz im Interesse der Biobauern, welche auf eine stetige Weiterentwicklung des biologischen Pflanzenschutzes angewiesen sind.

Weitere Informationen

FiBL-Kontakt

Programm und Anmeldung

FiBL-Videos über das ABIM

Organisatoren