Startseite » Projekte » FiBL-Projekt

FiBL-Projekt

Projekttitel Landwirtschaftlicher Langzeit-Systemvergleich in den Tropen
Offizielles Akronym SysCom
FiBL-Projektnummer 65166, 65003
Abstract

Hauptziel des Programms "Landwirtschaftlicher Langzeit-Systemvergleich in den Tropen (SysCom)" ist es, das Know-how über Potenziale und Grenzen verschiedener landwirtschaftlicher Produktionssysteme in drei tropischen Ländern zu erweitern und so zu einer nachhaltigen Landwirtschaft beizutragen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse vor allem aus den Langzeitexperimenten (LTE) gewonnen, die verschiedene landwirtschaftliche Produktionssysteme (hauptsächlich biologische und konventionelle) in Kenia, Indien und Bolivien vergleichen. Die im Jahre 2007/09 gestarteten LTEs erfassen langfristige Veränderungen und überwachen die Auswirkungen kontextabhängiger Entwicklungen durch Beobachtung agronomischer, wirtschaftlicher und ökologischer Parameter im Zeitverlauf. Um den direkten Nutzen für die lokalen Landwirte zu gewährleisten, werden die LTEs durch einen partizipativen On-Farm Forschungsansatz (POR) ergänzt, der darauf abzielt, technologische Innovationen und Managementpraktiken zu entwickeln, die an die Bedingungen der lokalen Landwirte angepasst sind. Neben den Forschungsergebnissen leistet das Programm einen wesentlichen Beitrag zum Capacity Building in den Partnerländern. Darüber hinaus wird erwartet, dass das Programm den regionalen und internationalen Dialog über die globalen Herausforderungen der Ernährungssicherheit und der ökologischen Nachhaltigkeit beeinflusst.

Offizielle Projektwebsite

http://www.systems-comparison.fibl.org/

Detaillierte Projektbeschreibung

SysCom hat sich als wichtiges Forschungsprogramm im Bereich der Nachhaltigkeitswissenschaften, insbesondere im tropischen Kontext, etabliert. Die Projektstandorte sind gut ausgebaut und verfügen über eine funktionale Infrastruktur, die für die Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsarbeiten erforderlich ist. In Bolivien werden konventionelle und biologische Kakaoproduktionssysteme in Monokulturen Agroforstwirtschaft untersucht. In Kenia werden an zwei Standorten konventionelle und biologische Produktionssysteme auf zwei Düngestufen in einer Fruchtfolge mit Mais, Bohnen, Gemüse und Kartoffeln verglichen. In Indien vergleicht der LTE biologische, biologisch-dynamische, konventionelle und konventionelle mit gentechnisch veränderten Bt-Baumwollanbausystemen in einer Fruchtfolge mit Baumwolle, Soja und Weizen. Die bisher erzielten Forschungsergebnisse wurden in 24 peer-reviewten Publikationen veröffentlicht und durch Konferenzen, Informationsveranstaltungen, Vorträgen und Medienmitteilungen weitervermittelt. Alle Ergebnisse werden auf der Programmwebsite (https://systems-comparison.fibl.org/en/scp-publications.html) zur Verfügung gestellt, und die meisten wissenschaftlichen Publikationen sind kostenlos zugänglich. Als Beitrag zum Capacity Building des wissenschaftlichen Nachwuchses hat SysCom über 46 Studenten in verschiedenen Projektbereichen ausgebildet. Die wichtigsten lokalen Partner in Kenia sind das Institute of Insect Physiology and Ecology (icipe), die Kenyan Agriculture & Livestock Research Organisation (KALRO). In Indien ist die bioRe Association der wichtigste Partner. In Bolivien sind die Ecotop Foundation, das Institut für Ökologie (Universität San Andres) und die Stiftung PIAF-El Ceibo die wichtigsten Partner. Die wichtigsten lokalen Partner in jedem Land sind für die Umsetzung der Projektaktivitäten verantwortlich. Auf Programmebene bietet der Wissenschaftliche Beirat (SAB) dem Projektteam wissenschaftliche Beratung und überwacht die wissenschaftliche Qualität. Darüber hinaus verfügt jedes Länderprojekt über einen nationalen wissenschaftlichen Beirat (NSAB). Die NSAB setzen sich zusammen aus Delegierten der Haupt- und assoziierten Partner, Experten für projektrelevante Themen sowie dem FiBL.

Projektstatus laufend
Projektbeginn 01.05.2005
Projektende 31.12.2022
Finanzierung/ Donor
  • Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA)
  • Lichtensteinischer Entwicklungsdienst (LED)
  • Coop Fonds für Nachhaltigkeit
  • Biovision – Stiftung für ökologische Entwicklung
(Forschungs-)Programm
  • Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA)
  • Partnerschaft Coop und FiBL
  • Sonstige Programme
Projektpartner
  • Kenya: Institute of Insect Physiology and Ecology (icipe), Kenyan Agricultural and Livestock Research Organisation (KALRO)
  • India: bioRe Association
  • Bolivia: Ecotop, Instituto de Ecología (Universidad Mayor de San Andres), Programa de Implementaciones Agro-ecológicas y Forestales (PIAF)-El Ceibo Foundation
Projektbeirat
  • Mäder Paul
  • Weibel Franco
  • Fliessbach Andreas
  • Cadisch Georg
  • Schulin Rainer
FiBL-Projektleitung/ Kontakt
  • Huber Beate (Departement für Internationale Zusammenarbeit, Vizedirektion)
FiBL-Mitarbeitende
Rolle des FiBL

Projektkoordination

Weiterführende Informationen
Forschungsschwerpunkte
Themen
Änderungsdatum 06.02.2019
Zurück zur Übersicht/ Suche