Startseite » Medien » Archiv Medienmitteilungen » Medienmitteilung

Kontakt

Jochen Leopold
(Dr. agr.)

FiBL
Kasseler Straße 1a
D-60486 Frankfurt
Telefon +49 (0)69 7137699-65
Fax +49 (0)69 7137699-9
jochen.leopold(at)fibl.org

Medienmitteilung vom 27.03.2019

Produktanmeldungen für Betriebsmittelliste 2020 ab sofort möglich

Seit Montag, 25. März 2019, können Hersteller/Inverkehrbringer von Betriebsmitteln Handelsprodukte für die "Betriebsmittelliste 2020 für den ökologischen Landbau" anmelden.

(Frankfurt am Main, 27. März 2019) Bereits im 15. Jahr ruft das FiBL (Forschungsinstitut für biologischen Landbau) Betriebsmittelhersteller auf, Handelsprodukte, die für den ökologischen Landbau / die ökologische Lebensmittelherstellung geeignet sind, zur Aufnahme in die Betriebsmittelliste anzumelden. Die Produkte werden von den Fachleuten des Forschungsinstituts für biologischen Landbau auf die Eignung für den Einsatz im ökologischen Landbau geprüft und nur dann zur Listung freigegeben, wenn sie die strengen Vorschriften der EG-Öko-Verordnung und ergänzende FiBL-Kriterien erfüllen. Auch die Konformität zu den Verbandsrichtlinien deutscher Bioverbände wird geprüft, derzeit sind dies Demeter, Ecovin, Gäa und Naturland.

Die Anmeldeformulare 2020 stehen in deutscher und englischer Sprache online auf www.betriebsmittelliste.de zur Verfügung.

Anmeldeschluss für die Aufnahme in die gedruckte Liste ist der 31. August 2019.

Die deutsche Betriebsmittelliste 2020 erscheint zum Jahresbeginn 2020 in der bewährten gedruckten Form und löst damit die aktuell gültige Fassung ab. Auch auf www.betriebsmittelliste.de sind alle gelisteten Produkte einsehbar, diese Liste wird laufend erweitert und aktualisiert.

Ebenfalls online stehen die Produkte auf der European Input List sowie auf der Webpräsenz von Demeter International, sodass die Liste auch für den europäischen Markt und Unternehmen in Drittländern nutzbar ist.
Als bestens etabliertes Instrument steht die Betriebsmittelliste Landwirtinnen und Landwirten ebenso zur Verfügung wie zum Beispiel Beratungskräften und Kontrollstellen. Mit ihrer Hilfe lässt sich schnell und sicher Klarheit darüber schaffen, welche Betriebsmittelprodukte im Ökolandbau bzw. in der ökologischen Lebensmittelherstellung eingesetzt werden können.

Weitere Informationen

Kontakt

Jochen Leopold

Links

Download

Medienmitteilung (206.1 KB)
Medienmitteilung (67.0 KB)