Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt? Klicken Sie bitte hier um zur Online-Version zu gelangen.

Neues aus Forschung, Bildung und Beratung

 

FiBL-Newsletter Februar 2011

 

Inhaltsverzeichnis

1. Top-Thema

FiBL auf der BioFach 2011

 

2. Meldungen

2.1 Der neue FiBL-Tätigkeitsbericht ist da!
2.2 Bienen fördern – reiche Ernte
2.3 Kein Persilschein für die Gentechnik
2.4 Der große Biomilch-Geschmackstest
2.5 Forschungsprojekt zum heimischen Sojaanbau gestartet
2.6 Das FiBL am Natur-Kongress in Basel
2.7 Film: Ganzheitliche Tiergesundheit in der Milchviehhaltung
2.8 Projekt zur Minimierung des Medikamenteneinsatzes in der Tiermedizin erfolgreich abgeschlossen
2.9 Europäische Union: Sachverständigengruppe für ökologischen Landbau berufen
2.10 Verzeichnis der zertifizierten Unternehmen: Internationale Internetplattform bioC schafft Sicherheit
2.11 Neue Plattform bündelt Biolandbauforschung für Entwicklungsländer
2.12 Werte von ökologischen Lebensmittel erfolgreich kommunizieren

 

3. Publikationen

3.1 Neue Bionet-Broschüren online
3.2 Betriebsmittelliste 2011 für die Schweiz erschienen
3.3 Neu aufgelegt: Sorten für den biologischen Obstbau auf Hochstämmen

 

4. Termine

4.1 Ausstellung: 2 Grad - Das Wetter, der Mensch und sein Klima
4.2 BioFach 2011
4.3 Sonderschau «Biogetreide: säen und Zukunft ernten» an der Tier & Technik
4.4 Rebbau Einführungskurs
4.5 Bioweinbautagung
4.6 Bio-Net 2011: Neue Ideen für die biologische Landwirtschaft
4.7 First LowInputBreeds Symposium on Ethical Consideration in Livestock Breeding
4.8 11. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau 2011

 

1. Top-Thema: FiBL auf der BioFach 2011

 

Vom 16. bis 19. Februar 2011 findet in Nürnberg die BioFach statt.

Wie in den vergangenen Jahren ist das FiBL gemeinsam mit seinen Projektpartnern wieder mit vielen Veranstaltungen im begleitenden Fachkongressprogramm vertreten. Die Veranstaltungen geben Einblick in aktuelle marktrelevante Themenbereiche. Besonders gefragt sind die neuesten Zahlen zum Biolandbau weltweit und in Europa sowie aktuelle Markttrends.

In Halle 1 (Stand 150) ist das FiBL mit einem Stand präsent. BioFach-Besucherinnen und -Besucher können sich aus erster Hand über die Arbeit des FiBL informieren. Dort wird auch der druckfrische Tätigkeitsbericht aufliegen.

Alle Informationen zu den FiBL-Aktivitäten auf der BioFach 2011 finden Sie unter
> www.biofach.fibl.org

 

Die FiBL-Veranstaltungen im Überblick

Mittwoch, 16.2.2011

  • 13.00 – 14.00 Uhr: Sensory characteristics of organic food: positioning and sensory marketing strategies
  • 13.00 – 14.00 Uhr: Prevention of Fraud
  • 15.00 – 17.00 Uhr: IFOAM's climate strategy
  • 17.00 – 18.00 Uhr: Addressing nanotechnologies in organic standards and regulations

Donnerstag, 17.2.2011

  • 10.00 – 12.00 Uhr: Sustainability Assessment of organic production
  • 14.00 – 16.00 Uhr: Fair Trade Konzepte im Norden

Freitag, 18.2.2011

  • 10.00 – 11.00 Uhr: The World of Organic Agriculture: Statistics and Emerging Trends 2011
  • 10.00 – 12.00 Uhr: Alternativen zum Einsatz von Zusatzstoffen in der Verarbeitung von biologischen Lebensmitteln
  • 12:00 - 13:00 Uhr: Bio-Importe nach Deutschland
  • 13.00 – 15.00 Uhr: The European Market for Organic Food
  • 13.00 – 14.30 Uhr: Nachhaltigkeitsorientierung - Kür oder Pflicht?
  • 14.00 – 15.30 Uhr: How to deal with products derived by nano-technology in organic food production

Samstag, 19.2.2011

  • 11.00 - 12.00 Uhr: Implementation Action Plan: A focus on innovation in the organic sector
  • 12.00 – 13.30 Uhr: Organic beekeeping and its market trends
  • 13.00 – 15.00 Uhr: The organic solution to climate change

 

2. Meldungen

 

2.1 Der neue FiBL-Tätigkeitsbericht ist da!

Druckfrisch, dreisprachig und spannend: im neuen Tätigkeitsbericht des FiBL sind die wichtigsten Projekte von FiBL Deutschland, Österreich und der Schweiz beschrieben. Eine Fundgrube an guten Geschichten aus der Bioforschung. Eine gedruckte Version kann kostenlos und portofrei beim FiBL per Mail bestellt werden:

Schweiz und Österreich: info.suisse@fibl.org

Deutschland: info.deutschland@fibl.org

> www.fibl.org/de/ueber-uns/taetigkeitsbericht.html

 

2.2 Bienen fördern – reiche Ernte

Bienen zählen zu den wichtigsten Nutztieren in der Landwirtschaft. Ihre Bedeutung für Bestäubung und Ertrag von Gemüse-, Obst- und Ackerbaukulturen wird allerdings immer noch unterschätzt. Die erste Bionet-Bienentagung widmet sich diesem Thema und behandelt die vielseitigen Leistungen bestäubender Insekten.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv11/medienmitteilung11/article/bienen-foerdern-reiche-ernte.html

 

2.3 Kein Persilschein für die Gentechnik

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) hat den Titel im Tages-Anzeiger-Artikel vom 3. Februar „Öko-Institut befindet Gentechmais für unschädlich“ mit Befremden zur Kenntnis genommen. Die zitierten Versuche lassen keinerlei Schlussfolgerung zu, ob der Gentechmais grundsätzlich schädlich oder unschädlich ist.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienmitteilung/article/kein-persilschein-fuer-die-gentechnik.html

 

2.4 Der große Biomilch-Geschmackstest

Über die gesundheitlichen Vorzüge der Milch wird viel geschrieben und diskutiert. Dabei kommen die unglaublich vielfältigen Geschmacks- und Geruchsrichtungen der Milch häufig zu kurz. Während man dem Wein ein schier unerschöpfliches Repertoire an Geschmacksnuancen zugesteht, schmeckt Milch scheinbar einfach nur nach Milch.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/milchmaedchenrechnung-der-grosse-biomilch-geschmackstest.html

 

2.5 Forschungsprojekt zum heimischen Sojaanbau gestartet

Die Sojabohne hat als Nahrungs- und Futtermittel in Deutschland große Bedeutung. Aufgrund der klimatischen Bedingungen wird sie hierzulande bisher kaum angebaut und stattdessen in großem Stil importiert. Das Anfang des Jahres gestartete Forschungsprojekt zur Sojazüchtung zielt darauf ab, parallel angepasste Sorten für den heimischen Anbau zu züchten und die Anbaustrategie zu optimieren und so den Sojaanbau in Deutschland zu fördern. Das Projekt wird vom Bundesprogramm zur Förderung des Ökologischen Landbaus und anderer Formen der nachhaltigen Landwirtschaft mit rund 600.000 Euro gefördert. FiBL Deutschland koordiniert das Projekt.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv11/medienmitteilung11/article/forschungsprojekt-zum-heimischen-sojaanbau-gestartet.html

 

2.6 Das FiBL am Natur-Kongress in Basel

Umweltbewusster Konsum als Feigenblatt? – Diese Frage wird am Natur-Kongress am 11. Februar in Basel gestellt. Markus Abt (Unilever Schweiz), Hans-Peter Fricker (WWF Schweiz), Kathrin Hartmann (Autorin und LOHAS-Kritikerin) sowie Urs Niggli (FiBL) geben in einer Podiumsdiskussion Anregungen. FiBL-Beteiligung gibt es auch in den beiden Workshops zum Fairen Handel und zu den Labelratings.

> www.natur.ch/veranstaltungen/kongress/natur-kongress-2011/

 

2.7 Film: Ganzheitliche Tiergesundheit in der Milchviehhaltung

Landwirte, Tierärzte und Forscherinnen zeigen im neuen, 18 Minuten dauernden Schulungsfilm die Elemente einer vorbeugenden, ganzheitlichen Gesunderhaltung von Milchkühen.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/film-ganzheitliche-tiergesundheit-in-der-milchviehhaltung.html

 

2.8 Projekt zur Minimierung des Medikamenteneinsatzes in der Tiermedizin erfolgreich abgeschlossen

Der Abschlussworkshop des CORE Organic-Projekts ANIPLAN fand Ende September 2010 am FiBL in Frick statt.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/projekt-zur-minimierung-des-medikamenteneinsatzes-in-der-tiermedizin-erfolgreich-abgeschlossen.html

 

2.9 Europäische Union: Sachverständigengruppe für ökologischen Landbau berufen

Am 29. September 2010 informierte das Amtsblatt der Europäischen Union über die Zusammensetzung der neuen Sachverständigengruppe für technische Beratung bezüglich der biologischen Produktion.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/europaeische-union-sachverstaendigenrat-fuer-fachliche-beratung-zur-oekologischen-produktion-berufe.html

 

2.10 Verzeichnis der zertifizierten Unternehmen: Internationale Internetplattform bioC schafft Sicherheit

Das Webangebot www.bioC.info, das Verzeichnis der zertifizierten Biounternehmen, wird nun zu einer internationalen Internetplattform ausgebaut.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/wer-ist-wirklich-bio-internationale-internetplattform-bioc-schafft-sicherheit.html

 

2.11 Neue Plattform bündelt Biolandbauforschung für Entwicklungsländer

Die Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) entwickelt gemeinsam mit Partnern die Allianz der Bioforschungsorganisationen (Organic Research Centres Alliance ORCA), um die Forschung zum biologischen Landbau in Entwicklungsländern zu stärken. Auf der neuen Internetseite www.orca-research.org werden diese Aktivitäten und Netzwerke jetzt sichtbar.

> www.fibl.org/de/medien/medienarchiv/medienarchiv10/medienmitteilung10/article/neue-plattform-buendelt-bioforschung-fuer-entwicklungslaender.html

 

2.12 Werte von ökologischen Lebensmittel erfolgreich kommunizieren

Im Rahmen des CORE Organic-Projekts "Farmer Consumer Partnerships" wurde ein Marketinghandbuch für Landwirte und Verarbeiter erstellt.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/partnerschaften-von-landwirten-und-verbrauchern-erfolgreiche-kommunikation-von-werten-oekologischer.html

 

3. Publikationen

 

3.1 Neue Bionet-Broschüren online

Die aktuellen Bionet-Ratgeber „Biofrühjahrsanbau 2011“ und „Biogemüsefibel 2011“ bieten umfassende, praxisrelevante Informationen rund um den biologischen Anbau von acker- bzw. gemüsebaulichen Kulturen.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/neue-bionet-broschueren-online.html

 

3.2 Betriebsmittelliste 2011 für die Schweiz erschienen

Die Betriebsmittelliste 2011 des FiBL steht zum kostenlosen Download bereit. für dieses Jahr auf Bio Suisse-Betrieben in der Schweiz zugelassenen Dünger und Substrate, Pflanzenschutzmittel, Reinigungs-, Desinfektions- und Hygienemittel, Mittel gegen Parasiten sowie Futter- und Siliermittel.

> www.fibl.org/nc/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/betriebsmittelliste-2011-fuer-die-schweiz-erschienen.html

 

3.3 Neu aufgelegt: Sorten für den biologischen Obstbau auf Hochstämmen

Die Sortenliste für den Erwerbs- und Selbstversorgerobstbau beschreibt bewährte Sorten mit ihren Anfälligkeiten, Fruchteigenschaften und Besonderheiten.

> www.fibl.org/de/service/nachrichtenarchiv/meldung/article/sortenliste-fuer-den-biologischen-obstbau-auf-hochstaemmen-neu-aufgelegt.html

 

4. Termine

 

4.1 Ausstellung: 2 Grad - Das Wetter, der Mensch und sein Klima, 21.08.2010 -20.02.2011, Basel, Schweiz

> www.fibl.org/de/service/termine/termin/article/das-wetter-der-mensch-und-sein-klima.html

 

4.2 BioFach 2011, 16.02.2011 - 19.02.2011, Ort: Nürnberg, Deutschland

> biofach.fibl.org

 

4.3 Sonderschau «Biogetreide: säen und Zukunft ernten» an der Tier & Technik, 24.02.2011 - 27.02.2011, Ort: St. Gallen, Schweiz

> www.fibl.org/de/service/termine/termin/article/sonderschau-biogetreide-saeen-und-zukunft-ernten-an-der-tier-technik.html

 

4.4 Rebbau Einführungskurs, 25.02.2011, 4.03.2011 und 07.09.2011, Ort: Frick, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/rebbau-einfuehrungskurs.html

 

4.5 Bioweinbautagung, 02.03.2011, Ort: Bahnhofsbuffet, Olten, Schweiz

> www.bioaktuell.ch/de/aktuell/agenda/termin/article/bioweinbautagung-2011.html

 

4.6 Bio-Net 2011: Neue Ideen für die biologische Landwirtschaft, 03.03.2011, Ort: Kardinal König Haus, Kardinal-König-Platz 3, 1130 Wien (Kopie 1)

> www.fibl.org/de/service/termine/termin/article/bio-net-2011-neue-ideen-fuer-die-biologische-landwirtschaft.html

 

4.7 First LowInputBreeds Symposium on Ethical Consideration in Livestock Breeding, 15.03.2011 - 16.03.2011, Ort: Wageningen, Niederlande

> www.fibl.org/de/service/termine/termin/article/first-lowinputbreeds-symposium-on-ethical-consideration-in-livestock-breeding-1.html

 

4.8 11. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau 2011, 15.03.2011 - 18.03.2011, Ort: Giessen, Deutschland

> www.wissenschaftstagung.de

 

Weitere Veranstaltungshinweise und Termine finden Sie unter www.fibl.org/de/service/termine.html oder im FiBL-Kurskalender: www.fibl.org/fileadmin/documents/de/fibl-kurskalender.pdf

 

Mit freundlichen Grüssen,
Helga Willer
(Redaktion FiBL-Newsletter)
---------------------------------------------------------------
Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL)
Research Institute of Organic Agriculture
Ackerstrasse / Postfach
CH-5070 Frick
Telefon +41 62 865-7272
Fax +41 62 865-7273
E-Mail: newsletter@fibl.org
Internet: www.fibl.org

Falls Sie sich nicht auf unserer Website www.fibl.org angemeldet haben, oder keine aktuellen News mehr per E-Mail erhalten möchten, können Sie hier Ihren Eintrag löschen: www.fibl.org/de/service/newsletter.html