Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Das FiBL an der BIOFACH 2016 – Zahlen, Soja und Science Day

Der FiBL-Stand an der Biofach.

Wir informieren Sie gerne über die Forschungs- und Beratungstätigkeit unseres Instituts. (Foto: Thomas Alföldi, FiBL)

Der Stand der Ukraine an der Biofach.

Das FiBL ist mitverantwortlich für die Standkoordination der Ukraine. (Foto: Toralf Richter, FiBL)

Auch 2016 markiert das FiBL an der Branchen-Weltleitmesse BIOFACH starke Präsenz. Vom 10. bis zum 13. Februar stellt das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) die jährlich neue Ausgabe der weltweiten Biolandbaustatistik und einen Querschnitt durch sein Schaffen vor. Gut vertreten sind die Forscherinnen und Forscher auch am begleitenden Kongress, der mit einem breiten Themenspektrum aufwartet.

(Frick, 4.2.2016) Der FiBL-Stand in Halle 1 (Stand Nr. 549) wird auch anlässlich der diesjährigen Ausgabe der BIOFACH ein wichtiger Treffpunkt sein. Hier informieren wir Sie mündlich und reichhaltig dokumentiert mit neuen und bewährten Publikationen über die Forschungs- und Beratungstätigkeit unseres Instituts mit den Standorten Frick, Frankfurt und Wien.

Pünktlich zum UN-Jahr der Leguminosen finden Sie bei uns das druckfrische Dossier "Biosoja aus Europa" mit aktuellem Wissen zu Anbau und Handel. Unter anderem erhalten Sie bei uns auch die beliebte Broschüre "100 Argumente für den Biolandbau" in einer gänzlich neu überarbeiteten Auflage.

Neuste Zahlen zum Biolandbau weltweit

Prominent vertreten ist das FiBL auch im begleitenden BIOFACH-Kongressprogramm (siehe Programm unten). Zum viel beachteten Highlight dürfte hier erneut die Präsentation des gemeinsam mit dem Biolandbauweltdachverband IFOAM - Organics International produzierten Statistik-Jahrbuchs "The World of Organic Agriculture" werden. Der Band, welcher 2016 zum 17. Mal erscheint, vereint die Daten zum Biolandbau aus inzwischen 172 Ländern.

Science Day und Ukraine

Der Vormittag des diesjährigen Forschungstages (Science Day)  ist den Innovationen in der Lebensmittelherstellung gewidmet. Am Nachmittag werden Herausforderungen und Lösungswege für die Biolandbauforschung in den Tropen diskutiert. Das FiBL organisiert den Forschungstag (Freitag, 12. Februar im Raum Oslo) gemeinsam mit TIPI, der Technologie-Innovationplattform des Bioweltdachverbands IFOAM - Organics International und der europäischen Technologieplattform TP Organics.

Wir empfehlen Ihnen auch dieses Jahr einen Besuch in der Halle 5 am Stand 5-255 der Ukraine, die nun zum dritten Mal über eine eigene Länderpräsenz verfügt. Diesmal präsentieren zehn Firmen ihre Bioprodukte. Das FiBL ist im Rahmen des SECO-Projekts "Entwicklung des ukrainischen Biomarkts 2012 – 2016" mitverantwortlich für die Standkoordination. Am Donnerstag 11. Februar findet im Raum München von 14-16 Uhr das Forum "Die Ukraine als zuverlässige Biolieferantin" statt. Bei dieser Veranstaltung werden Vertreter ukrainischer Produzenten, Importeure, Zertifizierungsstellen sowie Behördenvertreter über aktuelle Entwicklungen in der Ukraine berichten.

Weitere Information

Wichtige Termine

  • Buchvernissage "The World of Organic Agriculture" www.organic-world.net/
    Mittwoch, 10. Februar, 16:30-17:45 Uhr, Raum Istanbul
  • Forschungstag (Science Day), Freitag, 12. Februar, 9 bis 17 Uhr im Raum Oslo
    Programm
    Anmeldung
  • Forum "Ukraine als zuverlässige Biolieferantin".
    Anmeldung
  • Netzwerktreffen des Traineeprogramms Ökolandbau am FiBL-Stand
    Donnerstag, 11. Februar ab 18.30 Uhr, Halle 1 (Stand Nr. 549)

Alle Veranstaltungen mit FiBL-Beteiligung im Überblick:

Mittwoch, 10. Februar 2016

Donnerstag, 11. Februar 2016

Freitag, 12. Februar 2016

Links

FiBL-Kontakte während der BIOFACH

Download

Medienmitteilung (188.6 KB)
Medienmitteilung (283.5 KB)