Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Bioprodukte aus Afrika erfolgreich vermarkten

FiBL präsentiert neues Ausbildungs-Video an der BioFach

(Frick/Nürnberg, 15. Februar, 2013) Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) präsentiert ein neues Ausbildungs-Video mit dem Titel “Marketing organic products in Africa – How to become an entrepreneur” an der BioFach-Messe in Nürnberg/Deutschland (Raum Prag) am Freitag, den 15.2.2013, um 12.00 Uhr. Afrikanische Organisationen sind eingeladen, dieses Video für ihre Bildungsaktivitäten zu nutzen.   

Die Nachfrage nach Bioprodukten aus Afrika steigt laufend. Zertifizierte Bioprodukte schaffen interessante Einkommensquellen, sowohl auf dem lokalen als auch auf dem internationalen Markt. Afrikanische Bioprodukte werden auch an der BioFach-Messe erfolgreich ausgestellt. Erfolgreich exportieren erfordert einiges an Wissen und Techniken.

Dieses Ausbildungs-Video erklärt, wie lokal angepasste Marketingstrategien Schritt für Schritt erfolgreich entwickelt werden können. Anhand zahlreicher Beispiele aus Uganda, Äthiopien und Südafrika, zeigt das Video wie Bauern, Verarbeitungs- und Handelsfirmen Marktchancen erkennen und unternehmerisch umsetzen können. Mit diesem Video möchte das FiBL afrikanische Bauern zu verbessertem Marktzugang und mehr Einkommen verhelfen.

Das 60-minütige Video in englischer Sprache ist Teil des Ausbildungsmanuals für Afrika („African Organic Agriculture Training Manual“), welches das FiBL 2011 veröffentlicht hat. Das Manual umfasst ein ausführliches Handbuch für Lehr- und Beratungskräfte, Powerpoint-Präsentationen, Merkblätter für Bauern und ein Verzeichnis mit Adressen und Literatur zum Thema Biolandbau in Afrika. Alle Lehrmittel sind gratis erhältlich auf: www.organic-africa.net

Weitere Informationen

Kontakt

Lukas Kilcher, Leiter Kommunikation und Projektleiter Organic Agriculture Training Manual

Links

Download

Medienmitteilung (69.1 KB)
Medienmitteilung