Spezielle Optimierungen für den Internet Explorer 11 stehen noch an. Bitte nutzen Sie derweil zur besseren Ansicht einen aktuelleren Browser wie z.B. Firefox, Chrome

Biologisch bewirtschaftete Fläche nimmt weltweit zu

Weltweit werden über 37 Millionen Hektar der landwirtschaftlichen Nutzfläche biologisch bewirtschaftet. Die Länder mit der grössten Biofläche sind Australien, Argentinien und die USA. Die biologische Anbaufläche nahm 2009 weltweit um zwei Millionen Hektar oder sechs Prozent zu.

(Frick/Bonn/Nürnberg 15.2.2011) Diese Angaben stammen aus der neuesten Ausgabe von „The World of Organic Agriculture“, dem umfassenden Standardwerk mit Statistiken und weiteren Informationen zum Biolandbau aus 160 Ländern. Die neuesten Zahlen werden vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und der Internationalen Vereinigung Biologischer Landbaubewegungen (IFOAM) an der BioFach Nürnberg, der Weltleitmesse für Bio-Produkte, der Öffentlichkeit vorgestellt (Freitag, 18. Februar, 10.00 Uhr, Raum St. Petersburg). Die Zahlen beziehen sich auf das Jahr 2009.

Grösstes Flächenwachstum in Europa

Das grösste Flächenwachstum fand in Europa statt – hier legte die Biofläche  um eine Million Hektar oder um zwölf Prozent zu.

Ein grosser Teil der weltweiten Biolandwirtschaftsfläche liegt in Ozeanien (33 %), gefolgt von Europa (25 %) und Lateinamerika (23 %). Australien ist das Land mit der größten Biofläche (12 Millionen Hektar), gefolgt von Argentinien (4,4 Millionen Hektar) und den USA (1,9 Millionen Hektar). Den gröβten Bioanteil an der Landwirtschaftsfläche haben die Falklandinseln mit 35.7 %, gefolgt von Liechtenstein (26.9 %) und Österreich (18.5 %). Rund 1,8 Millionen Produzenten wirtschaften biologisch, die meisten in Entwicklungsländern.

Biomarkt wächst weltweit 

Der globale Markt für Bioprodukte wird vom Marktforschungsunternehmen Organic Monitor für das Jahr 2009 auf 40 Milliarden Euro beziffert (55 Milliarden US Dollar); im Vergleich zum Vorjahr sind das rund fünf Prozent mehr. Die meisten Bioprodukte werden in Europa und Nordamerika umgesetzt. In Europa wurden über 18 Milliarden Euro für Bioprodukte ausgegeben. Deutschland steht dabei mit 5,8 Milliarden Euro an der Spitze, gefolgt von Frankreich (3 Milliarden Euro) und Groβbritannien (2,1 Milliarden Euro). Der höchste Pro-Kopf-Verbrauch ist in Dänemark und in der Schweiz mit über 130 Euro jährlich zu verzeichnen.

„World of Organic Agriculture“: Zahlen, Fakten, Hintergründe

Die Daten zum Biolandbau weltweit werden zum zwölften Mal auf der BioFach präsentiert. Die Studie „The World of Organic Agriculture“ enthält Übersichtskapitel zum ökologischen Landbau weltweit, aktuelle Berichte zur Situation und über Entwicklungstendenzen in den Kontinenten. Weiter bietet die Studie umfangreiches Datenmaterial, zum Beispiel zur ökologischen Anbaufläche in einzelnen Ländern, sowie zahlreiche Grafiken und Tabellen.
Die Studie wird vom Schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) im Rahmen seiner Aktivitäten zur Förderung der Bioproduktion in Entwicklungsländern und vom International Trade Centre (ITC) sowie von der NürnbergMesse unterstützt.

Weitere Informationen

Download

Medienmitteilung zum Download  (80.7 KB)
Medienmitteilung zum Download
Grafiken auf www.organic-world.net
Tabellen auf www.organic-world.net

Medienanfragen während der BioFach (16. - 19. Februar 2011)

Dr. Helga Willer, Tel. +41 (0)79 2180626

Kontakt

Angaben zur Studie/Bezug

Helga Willer and Lukas Kilcher (Hrsg.) (2011): The World of Organic Agriculture. Statistics and Emerging Trends 2011. International Federation of Organic Agriculture Movements (IFOAM), Bonn, und Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), Frick. ISBN 978-3-940946-83-6 (IFOAM) und ISBN 978-3-03736-192-4 (FiBL)

Die Druckversion (50 Euro + Versand; IFOAM-Mitglieder 25 Euro) kann unter shop.fibl.org und www.ifoam.org bestellt werden.

Weitere Angaben unter www.organic-world.net/yearbook-2011.html