Kontakt

Boris Liebl
(Dipl.-Ing. Lebensmitteltechnologie)

Bereichsleiter
FiBL
Kasseler Straße 1a
D-60486 Frankfurt

Telefon +49 (0)69 7137699-74
Fax +49 (0)69 7137699-9
boris.liebl(at)fibl.org

Aus- und Weiterbildung für Kontrollpersonal

Die Weiterentwicklung des Öko-Kontrollsystems durch Qualifizierung von Mitarbeitenden des Kontrollsektors ist seit Gründung des FiBL in Deutschland eine ständige Aufgabe. Viele der praxisnahen Bildungsveranstaltungen für andere Hauptzielgruppen sind auch für erfahrenes und neues Öko-Kontrollpersonal von Interesse. Darüber hinaus erarbeitet FiBL Veranstaltungskonzepte speziell für die Zielgruppe der festen und freien Mitarbeitenden von Öko-Kontrollstellen sowie zuständigen Behörden.

Die Basis-Ausbildung für neues Kontrollpersonal wurde im Mai und Juni 2017 erstmals erprobt und evaluiert. Die externe Evaluation wird derzeit durchgeführt.

Das Projektteam erarbeitet, in Diskussion mit Akteuren der ökologischen Lebensmittelwirtschaft ein Konzept wie die Projektergebnisse nachhaltig nach Projektabschluss verankert werden können. Hierzu sind im 2. Halbjahr 2017 weitere Workshops geplant.

BTSF-Seminare

Im Auftrag der Exekutivagentur für Gesundheit und Verbraucher (CHAFEA - Consumers, Health, Agriculture and Food Executive Agency ), die der Europäischen Kommission nachgelagert ist, führt das FiBL in Kooperation mit zwei weiteren Partnerorganisationen Seminare zum ökologsichen Landbau durch. Diese Seminare laufen unter der Reihe Besseres Training für sichereres Essen (BTSF-Better Training for Safer Food). Zielgruppe der Veranstaltung sind erfahre Mitarbeitende aus für die ökologische Kontrolle zuständigen Behörden und Öko-Kontrollstellen. Auf hohen Niveau vermittelt ein Team internationaler Experten detailliertes Fachwissen zu den gesetzlichen Fragestellungen des ökologischen Landbaus. Interessierte können sich bei nationalen BTSF-Kontaktpunkt formlos bewerben (Verzeichnis der nationalen Kontaktpunkte https://ec.europa.eu/food/sites/food/files/safety/docs/btsf_national-contact-points.pdf). Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei, auch die Reisekosten werden von der EU übernommen. Veranstaltungsorte sind Bologna, Frankfurt, Valencia, Prag und Vilinius. Die Veranstaltungssprache ist unabhängig vom Veranstaltungsort englisch.

Bildungsoffensive in der Türkei

Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft führte das FiBL von 2010 bis 2016 ein Deutsch-Türkisches Kooperationsprojekt zur ökologischen Landwirtschaft durch. Im Rahmen dieses Projektes wurden unterschiedliche Veranstaltungen für Mitarbeitende türkischer Öko-Kontrollstellen durchgeführt. Eines der weiteren Ziele war die Verbesserung der Kommunikation von Branchenmitgliedern über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg, unter Einbeziehung relevanter Kontrollorgane in der Türkei und Deutschland.

Weitere Informationen

fibl-project-turkey.net: Homepage