Startseite » Themen » Bioackerbau

Thema: Bioackerbau

Bioackerbau auf www.fibl.org

Suche in der Wissensdatenbank Farmknowledge.org

FiBL-Veröffentlichungen bei Organic Eprints

Bioackerbau

Die Nachfrage nach Marktfrüchten aus biologischer Produktion ist sehr gross. Herausforderungen in der biologischen Produktion sind Mehrarbeit, mangelnder Hofdünger und Unkrautprobleme. Tatsächlich stellt der biologische Ackerbau zum Teil hohe Anforderungen an die Anbautechnik.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Hintergrundinformationen zum Thema, ausserdem informieren wir über FiBL-Projekte und -Veröffentlichungen.

Wissensnetzwerk OK-Net Arable: Europäischer Wissensaustausch zur Optimierung der Anbautechnik im Bioackerbau

Vielfältige Herausforderungen im Bioackerbau erfordern ein hohes Mass an Wissen und Kompetenz der Landwirte. Der Austausch von erfolgreichen Praktiken und Erfahrungen zwischen den Landwirten ist auf europäischer Ebene jedoch begrenzt. Im Rahmen des EU-Forschungsprogramms Horizon 2020 fördert das Projekt Wissensnetzwerk Bioackerbau (Organic Knowledge Network Arable; OK-Net Arable) den Austausch von traditionellem sowie innovativem Wissen unter Landwirten, Beratern und Wissenschaftlern. Das Projekt OK-Net Arable hat 17 Partner aus 13 Ländern und geht die grössten Herausforderungen im ökologischen Ackerbau an, mit dem Ziel die Produktivität und Produktqualität europaweit zu verbessern. Wesentliche Ziele des Projektes umfassen den Aufbau eines europäischen Innovationsnetzwerks für Landwirte, welches geeignete Beispiele von Ko-Innovationen von praktischer Landwirtschaft und Wissenschaft aufzeigt. Im Netzwerk werden Innovationen und Erfahrungen ausgetauscht sowie Informationsmaterialien entwickelt und auf ihre Eignung getestet. Durch die Aufbereitung von wissenschaftlichem und praktischem Wissen zum ökologischen Ackerbau wird dieses den Anwendern in geeigneter Weise zur Verfügung gestellt.

Der Aufbau der Internetplattform farmknowledge.org, wo bereits verfügbare und im Projekt erstellte Materialien abrufbar sind, dient dem Wissensaustausch zum Ökolandbau in Europa. Über das Suchfeld rechts können Sie direkt in der Wissensdatenbank recherchieren.

Das Projekt läuft vom 1. März 2015 bis zum 28. Februar 2018 und wird von der IFOAM EU-Gruppe koordiniert. Neben dem FiBL Schweiz sind auch das FiBL Österreich, das ungarische Forschungsinstitut für biologischen Landbau ÖMKI und weitere Organisationen beteiligt. Aus Deutschland sind die FiBL Projekte GmbH sowie die Bioland Beratung GmbH involviert.

Aufgabe von FiBL Schweiz ist die wissenschaftliche Zusammenstellung und Identifizierung von aktuellen Forschungsresultaten und besten Praxis im ökologischen Ackerbau, insbesondere der Herausforderungen im Bereich der Bodenfruchtbarkeit, Nährstoffmanagement, Unkrautregulierung sowie Schädlings-und Unkrautbekämpfung. Zudem trägt das wesentlich zur Entwicklung von neuem Ausbildungsmaterial bei, um die Wissenslücken in Europa zu schliessen.

FiBL-Projektteam

Partner des OK-Net Arable-Projekts

  • International Federation of Organic Agriculture Movements European Regional Group (IFOAM EU Group)
  • Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Schweiz (FiBL Schweiz)
  • Organic Research Centre (ORC)
  • Bioland Beratung GmbH (BBG)
  • Aarhus Universitet (ICROFS)
  • Assocaiazione Italiana per L'Agricoltura Biologica (AIAB)
  • European Forum for Agricultural and Rural Advisory Services (EUFRAS)
  • L'Istituto Agronomico Mediterraneo di Bari (IAMB)
  • FiBL Projekte GmbH
  • Ökológiai Mezőgazdasági Kutatóintézet Közhasznú Nonprofit. Kft. (ÖMKi)
  • Estonian Organic Farming Foundation (EOFF)
  • BioForum Vlaanderen (BioForum)
  • L'Institut technique de l'agriculture biologique (ITAB)
  • SEGES
  • Za Biologichno Zemedeliebioselena (FOA Bioselena)
  • Forschungsinstitut für biologischen Landbau Österreich (FiBL Austria)
  • Consorzio Marche Biologiche, Società Cooperativa Agricola (Con Marche Bio)