Kontakt

Thomas Alföldi

Thomas Alföldi
(Dr. sc. ETH)

Departement für Beratung, Bildung und Kommunikation
Projektleiter
FiBL
Ackerstrasse 113
CH-5070 Frick

Telefon +41 (0)62 865-7231
Fax +41 (0)62 865-7273
thomas.alfoeldi(at)fibl.org

Videos

Das FiBL unterhält einen YouTube-Kanal , auf dem zahlreiche Videos zu Themen des Biolandbaus zu finden sind: Filme zu Forschungsprojekten des FiBL, Filme für die landwirtschaftliche Praxis und Historisches. Je nach Film sind sie in einer oder mehreren Sprachen abrufbar. Zur Auswahl stehen Videos auf Deutsch (teils Schweizerdeutsch), Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch.

Link

youtube.com: Videokanal des FiBL

Schwanzbeissen bei Schweinen: Ursachen und Prävention (PigWatch Tutorial mit Barbara Früh)

(08.09.2017) Im Projekt "PigWatch" sollen tierbasierte Warnsignale entwickelt werden, die Schwanzbeißen und aggressives Verhalten identifizieren, eventuell sogar vorhersagen können. Das soll Landwirten ermöglichen, rechtzeitig zu reagieren. Dieser Ansatz wurde im Projekt "FareWellDock" ins Leben gerufen; die ersten Ergebnisse daraus werden in PigWatch weiterentwickelt.

Eingesetzt wird Präzisionstechnik zur automatische Detektion von Verhaltensaktivität und zur automatischen Hämoglobin-Erkennung. Zudem werden tierbasierte Messmethoden zum Auftreten von Schwanzbeißen und Hautläsionen mittels automatischer Datenerhebung im Schlachthof getestet. Das ermöglicht einen Vergleich zwischen Betrieben und die Überprüfung der Wirksamkeit von Lösungsansätzen. Zur Analyse werden Digitalbilder von lebenden Schweinen und Schlachtkörpern verwendet. Um die Innovationen weiterzuentwickeln und zu verbreiten, ist die Schweinebranche stets in das Projekt involviert.

Weitere Informationen

www.pigwatch.net

Realisierung des Films: Thomas Alföldi, FiBL Schweiz

Öko-Feldtage auf der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen

(23. Juni 2017) „Das Konzept ging voll auf, die Stimmung an beiden Tagen war toll: Die Öko-Feldtage sind eine neue Plattform, auf der konzentriertes Wissen zwischen Praxis und Forschung geteilt und die Leistungen des ökologischen Landbaus gewürdigt werden“, resümiert Carsten Veller nach der ersten Veranstaltung. Weil die Premiere der Öko-Feldtage ein großer Erfolg war, soll sie künftig im zweijährigen Turnus wiederholt werden.
Siehe auch Medienmitteilung Öko-Feldtage 2017 - Rundum gelungener Start!
Realisierung des Films: Thomas Alföldi.

Alpenpflege mit ferngesteuertem Mulchgerät

(4. Juni 2017) Ist die Verbuschung und der Tannenaufwuchs zu weit fortgeschritten, müssen Motorsägen oder ein ferngesteuerter Geräteträger mit Mulcher her. Im Film wird der Einsatz eines Mulchers gegen Tannenaufwuchs sowie eine Drohne für die Alpkontrolle gezeigt. Oder ein ferngesteuerter Geräteträger wie etwa den «RoboFlail vario» von GreenRobotics. Mit dem schweren Mulcher versehen eignet er sich für die Regulierung der Verbuschung oder des Tannenaufwuchs in steilem Gelände. Im Film wird der Einsatz eines Mulchers sowie eine Drohne für die Alpkontrolle gezeigt.
Realisierung des Films: Thomas Alföldi.

Zwei Filme zur Umstellung auf Bio in der Romandie

(28. Februar 2017) Die Romandie erlebt einen kleinen Bioboom. Über 100 Betriebe haben sich letztes Jahr für die Umstellung angemeldet. Bioaktuell hat zwei dieser Neuumsteller im Kanton Waadt besucht: Christian Hofer in Mont-sur-Rolle und Christian Streit in Aubonne. In zwei Kurzfilmen schildern die beiden, weshalb sie gerade jetzt auf Bio umgestellt haben, wie ihre Berufskollegen darauf reagiert haben, welche produktionstechnischen Herausforderungen sie auf sich zukommen sehen und wie sie die Situation am Markt einschätzen.

Realisierung: Milo Stoecklin, Fondation Rurale Interjurassienne (FRI) und Thomas Alföldi, FiBL.