Startseite » FiBL Schweiz » Internationale Zusammenarbeit

Kontakt

Beate Huber

Beate Huber
(Dipl.-Ing. agr. (FH))

Departement für Internationale Zusammenarbeit
Departementsleiterin
FiBL
Ackerstrasse 113
CH-5070 Frick
Telefon  +41 (0)62 865-0425
Fax +41 (0)62 865-7273
beate.huber(at)fibl.org

Departement für Internationale Zusammenarbeit

Über uns

Mitglieder der Fachgruppe International

Das Departement für Internationale Zusammenarbeit des FiBL ist auf landwirtschaftliche Forschung und Beratung für, mit und in Entwicklungs- und Schwellenländern spezialisiert. Schwerpunkt ist die Förderung von armutsrelevanten Wirtschaftssektoren und Märkten. Die Mitglieder des Departements für Internationale Zusammenarbeit kooperieren eng mit weiteren FiBL-Experten, um auf die spezifischen Anliegen verschiedener privater und öffentlicher Organisationen eingehen zu können.

Unsere Mission

Wir sehen unsere Aufgabe in der Entwicklung und Förderung nachhaltiger Landwirtschafts- und Vermarktungssysteme in Schwellen- und Entwicklungsländern, mit dem Ziel, den Lebensstandard von armen, ländlichen Haushalten nachhaltig anzuheben. Gleichzeitig soll der Zugang zu Nahrungsmitteln von guter Qualität und zu fairen Preisen verbessert werden.

Wie wir arbeiten

Wir arbeiten an der  Planung und Umsetzung von Massnahmen zur Förderung der nachhaltigen Lebensmittelproduktion und -vermarktung eng mit Firmen, lokalen Entwicklungsorganisationen und/oder Behörden zusammen. Durch die starke Einbindung von lokalen Partnern stärken wir wichtige strategische und praktische Fähigkeiten vor Ort.

Mit fast 40 Jahren Erfahrung in der biologischen Landwirtschaft und der Förderung von Biomärkten und -sektoren weltweit ist das Departement für Internationale Zusammenarbeit des FiBL ein kompetenter und flexibler Projektpartner. Die Arbeit wird unterstützt durch die FiBL-interne Kommunikationsabteilung, welche die umgesetzten Aktivitäten und erzielten Erfolge mediengerecht kommuniziert.

Themenfelder

Der Fokus unserer Tätigkeiten liegt auf folgenden Schwerpunktthemen:

  • Tropische Landwirtschaft - angewandte Forschung und Beratung zur Förderung der umweltfreundlichen Erzeugung von Agrarprodukten.
  • Agroforst-Systeme - Forschung um die Nachhaltigkeit von Agroforstsystemen im Vergleich zu konventionellen Anbaumethoden zu verbessern, insbesondere im Bereich Kakao.
  • Marktentwicklung - Bewusstseinsbildung und Entwicklung und Förderung von nachhaltigen Geschäftsideen entlang der Wertschöpfungsketten.
  • Politik- und Sektorentwicklung - funktionelle Unterstützung und Verbesserung der rechtlichen und institutionellen Rahmenbedingungen um eine qualitativ hochwertige landwirtschaftliche Produktion zu gewährleisten