Startseite » Team » Schneider Monika

Kontakt

Monika Schneider

Monika Schneider
(M.Sc. Agr. ETH)

Departement für Internationale Zusammenarbeit
FiBL
Ackerstrasse 113
CH-5070 Frick

Telefon +41 (0)62 865-7227
Fax +41 (0)62 865-7273
monika.schneider(at)fibl.org

Schneider Monika

Arbeitsgebiete

  • Forschung für landwirtschaftliche Entwicklung und Armutsreduktion, mit dem aktuellen Schwergewicht Kakao in Agrofortsystemen
  • Low Input Landwirtschaft
  • Pflanzenbau
  • Kontrolle und Zertifizierung Biolandbau
  • Organisationsentwicklung
  • Lateinamerika, Malaysia, Osteuropa

Ausbildung / beruflicher Werdegang

  • Seit April 2003 am FiBL als Projektleiterin
  • 1995 - 2003 Programmverantwortliche beim Schweizerischen Arbeiterhilfswerk SAH ( neu Solidar) für Zentralamerika (Nicaragua, El Salvador). Themen: Aufbau landwirtschaftlicher Genossenschaften, Bio-Kaffee, nachhaltige Ressourcennutzung, Landrechte, Kleinkreditsysteme, Frauenförderung, Gewalt gegen Frauen, Gender, Gewerkschaftsarbeit, Menschen- und Bürgerrechte, Nothilfe und Wiederaufbau nach Hurrican Mitch
  • 1997 - 2008 Inspektorin bei bio.inspecta. Kontrolle von biologischen Landwirtschaftsbetrieben in der Schweiz
  • 1990 - 1994 Expertin im madagassischen Beratungsdienst von Fianarantsoa für die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA). Themen: partizipativer Ansatz in der Beratung, tropische Kulturen auf Hanglagen, nachhaltige Ressourcennutzung, Erosionsbekämpfung, Agroforstwirtschaft
  • 1987 - 1988 Mitarbeiterin in der bolivianischen NGO Servicio Multiples de Technologias Apropiadas (SEMTA), La Paz. Ausbildung und Beratung zu Gemüse-, Kartoffel- und Futterbau im Altiplano
  • 2002 - 2004 Ausbildung zur Mediatorin, 6 Wochen, DEZA und Inmedio,
  • 2000 Conduire une demarche combinée ISO 14001 et 9001:2000, Universitäten Bern, Freiburg, Neuenburg
  • 1990  - 2001 Verschiedene Kurse zu Projektmanagement, Entwicklungszusammenarbeit, Organisationsentwicklung und landwirtschaftliche Beratung, Wochenkurse
  • 1990 Amenagement d’un terroir et lutte contre l‘érosion, 5 Wochen, Centre National d’Etudes Agronomiques des Regions Chaudes, France
  • 1986 - 1989 Nachdiplomstudium für Entwicklungsländer (NADEL) an der ETH Zürich
  • 1979 - 1985 Studium an der Abteilung Landwirtschaft der ETH Zürich, Diplom als Ingenieur Agronom mit Spezialisierung in Pflanzenbau

Gremienarbeit / weitere Aktivitäten

  • Mitglied der Projektkommission Brücke Le Pont