Startseite » Team » Meier Matthias

Kontakt

Matthias Meier
(Dr. sc. nat. ETH, Dipl. Umwelt- und Naturwissenschaften ETH)

Departement für Sozioökonomie
FiBL
Ackerstrasse 113
CH-5070 Frick

Telefon +41 (0)62 865-7220
Fax +41 (0)62 865-7273
matthias.meier(at)fibl.org

Meier Matthias

Arbeitsgebiete

  • Ökonomisch-ökologische Wirkungsanalyse von Landbausystemen
  • Ökobilanzierung und Nachhaltigkeitsbewertung von Nahrungsmitteln

Ausbildung / beruflicher Werdegang

  • Seit 2010: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am FiBL, Frick
  • 2007 - 2010: Stv. Leiter MAS Integrated Risk Management an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW), Winterthur
  • 2000 - 2007: Co-Geschäftsführer und wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der EcoStrat GmbH, Ökologische Technologieabschätzung und Umweltberatung, Zürich. Zweigsnierderlassung: Rangsdorf bei Berlin
  • 2000 - 2007: Doktorand an der ETH Zürich, Institut für Integrative Biologie
  • 1993 - 1999 Studium der Umweltwissenschaften an der ETH Zürich

Pubilkationen

Publikationen in der Datenbank Organic Eprints

  • Römbke, J., Jänsch, S., Meier, M., Hilbeck, A., Teichmann, H. & Tappeser B. (2010): General recommendations for soil ecotoxicological tests suitable for the environmental risk assessment of genetically modified plants. Integrated Environmental Assessment and Management 6 (2), 287-300
  • Hilbeck, A., Meier, M. & Benzler, A. (2008): Identifying indicator species for post-release monitoring of genetically modified, herbicide resistant crops. Euphytica 164 (3), 903-912
  • Hilbeck, A., Jänsch, S., Meier, M. & Römbke, J. (2008): Analysis and validation of present ecotoxicological test methods and strategies for the risk assessment of genetically modified plants. BfN-Skripten 236. Bundesamt für Naturschutz, Bonn
  • Meier, M.S. (2007): Consequences of crop to wild plant transgene flow for biodiversity of associated organisms and implications for hybrid fitness, ETH Zürich, Diss. Uwiss.
  • Meier, M.S. & Hilbeck A. (2005): Faunistische Indikatoren für das Monitoring der Umweltwirkungen gentechnisch veränderter Organismen (GVO). Verfahren zur Beurteilung und Auswahl. Naturschutz und Biologische Vielfalt, Heft 29